Sporthalle Hardthausen am Kocher

Dreifeldsporthalle für Schul- und Vereinssport

 

In seiner Form und in der Anordnung der Funktionen ist die Sporthalle auf die landschaftlichen Merkmale des Ortes hin konzipiert - die steile, Obstbaum bestandene Hangwiese, die vielfältigen Spazierwege und die reizvollen Ausblicke in die Landschaft.

Durch das Eingraben der Nebenräume in den Wiesenhang, das Hochklappen des hangseitigen Dachbereichs und die Reihe der Zugglieder des Dachtragwerks, welche der bewegten Topografie folgen, wird das Gebäude bildlich am Ort „verankert".

Ein innovatives, statisch hocheffektives Tragwerk aus geschweißten Kastenträgern reduziert die Gebäudehöhe und das energetisch zu versorgende Volumen.

Das Klima der Halle wird durch eine CO2-neutrale Holzpelletheizung und Erdkanäle im Hang konditioniert, die Hallendecke bleibt frei von Installationen.

Eine robuste und multifunktional nutzbare Halle auf Basis eines sehr knapp geschnittenem Budgets. Ein optimales Verhältnis von Nutzfläche zu Gebäudevolumen, Einsatz wartungsarmer Baumaterialien und ein effizientes Energiekonzept bildeten die entscheidenden Kriterien für den Gebäudeentwurf.

 

 

Auszeichnungen/Awards

- BDA-Preis „Auszeichnung Guter Bauten“

- internationaler IOC/IAKS Award für beispielhafte Sportstätten

- Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen 2004 – 2010“

 

Standort/Location

Buchssteige 33, 74239 Hardthausen a.K

 

Bauherr/Client

Gemeinde Hardthausen a.K.

 

Projektdaten/Technical Data

Wettbewerb nach GRW, 2. Preis

Fertigstellung 2005, (Gastronomie 2007)

BGF 1.750 m2, BRI 14.950 m3